fbpx
Swizzlybiker setzt auf Swisstainable Motorrad Tourismus

Swizzlybiker ist Pionier in Sachen nachhaltige Töffferien in der Schweiz. Doch wie kam es zu diesem Entschluss, auf Swisstainable Motorrad Tourismus zu setzen?
Nachfolgend ein Erklärungsversuch sowie ein Ausblick auf die E-Töff-Testtage im Val Müstair.

12. August 2021

Zeigt eine Motorradgruppe mit elektrischen Zero Motorcycles in einem Tunnel
Auch im Swisstainable Motorrad Tourismus ist, besonders in Tunnels, das versetzte Fahren wichtig, um eine gute Sichtbarkeit der Motorradgruppe zu gewährleisten. Foto Credits: Ciro Meggiolaro für Zero Motorcycles

Der Hype ums Motorradfahren

Motorradreisen erfreute sich schon vor den Covid-Jahren ständig grösser werdender Beliebtheit. Die Corona-Einschränkungen der letzten Monate verschafften dem Bedürfnis, sich alleine in der Natur bewegen zu können einen regelrechten Boost. Dies obwohl schon vorher recht viel los war auf den Schweizer Strassen, wie wir bereits in unserem Blog „Die Chance Motorradreiseland Schweiz?“ erläutert haben.

Der Boom rund um die Nachhaltigkeit

Fridays for future mag ein Anfang gewesen sein, oder vielleicht war es auch Greanpeace. Es ist heute zumindest eine Tatsache, dass sich immer mehr Firmen der Nachhaltigkeit verschreiben. Auch eine stetig grösser werdende Anzahl an den verschiedensten Verkehrsteilnehmer sind auf das Thema Nachhaltigkeit sensibilisiert wie wir im Artikel „Nachhaltigkeit im Motorradtourismus„ bereits berichtet haben. Deshalb hat sich Swizzlybiker dazu entschieden, mit Swisstainable Motorrad Tourismus einen kleinen aber entscheidenden Beitrag dazu zu liefern.

Motorradlärm und Verbote

Mit der Zunahme an Motorrädern nimmt aber natürlich auch die Problematik rund um den Lärm auf den Strassen zu. Swizzlybiker’s Meinung zum Thema findest du im Blogartikel „Motorradlärm & Verbote„. Mit Swisstainable Motorrad Tourismus können wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, dieses Thema ein wenig zu entschärfen.

Das Elektro Motorrad Zero SR/S steht vor dem Telldenkmal in Altdorf
Das wohl bekannteste Telldenkmal steht auf dem Rathausplatz von Altdorf, vor dem so genannten Türmli. Ob Wilhelm Tell und sein Sohn Walterli heute auch ein Zero Motorrad testen und auf Swisstainable Motorrad Tourismus setzen würden?

Die erste Swisstainable Motorradtour

Zusammen mit der Motorrad-Plattform Moto.ch, den Motorradzeitschriften Moto Sport Schweiz und Töff Magazin sowie dem amerikanischen und weltweit grössten E-Motorradhersteller Zero Motorcycles führte Swizzlybiker – Swisstainable Motorcycle Tours die Zero Testtage 2021 in Andermatt durch. Quasi der Startschuss zum Swisstainable Motorrad Tourismus wurde hiermit abgegeben.

Das Radisson Blu Hotel Reussen in Andermatt sowie die Andermatt Swiss Alps AG haben sich ebenfalls der Nachhaltigkeit verschrieben und bieten in der gemeinsamen Tiefgarage mehrere Ladestationen an. Da lag es nahe, eine Partnerschaft anzugehen und gemeinsam die erste Swisstainable Motorradtour über die Bühne gehen zu lassen.

Am Freitag, 25. Juni 2021 startete das Programm mit einer Einführung in die Elektromobilität im Allgemeinen und die Motorräder der Marke Zero Motorcycles im Speziellen. Im Anschluss ging es mit einer ersten kurzen gemeinsamen Fahrt über den Furkapass, den Grimselpass und wieder zurück.

Am Samstag, 26. Juni 2021 fuhr die Gruppe mit 11 Motorrädern eine Strecke von 200 km und dies über ganz unterschiedliche Streckenabschnitte entlang der Pässe St. Gotthard, Lukmanier und Oberalp-Pass. Für die Interessierten, ein kurzes Video mit einigen Eindrücken.

Pure Begeisterung

Auch wenn die Teilnehmer anfangs noch etwas kritisch waren, wich die Skepsis rasch mal purer Begeisterung. Um Swisstainable Motorrad Tourismus zum Erfolg zu verhelfen, sind genau solche Stimmen wichtig.

Swizzlybiker durfte schon des Öfteren feststellen, dass anfängliche Zurückhaltung sich schnell in Freude und Begeisterung verwandelte. Dafür benötigt der passionierte Motorradfahrer und Biker lediglich die Bereitschaft und den Mut, sich auf etwas Neues einzulassen.

Doch hör doch am besten gleich selbst rein, was die Tourteilnehmer über Swizzlybiker als Tourguide aber vor allem auch über die Zero Motorräder – und somit eigentlich auch über die Idee Swisstainable Motorrad Tourismus – zu berichten hatten.

Doch warum setzt Swizzlybiker nun auf Swisstainable Motorrad Tourismus?

Nachfolgend eine Erklärung:

Nachhaltigkeit

Es sind zwei Aspekte zu beachten, wenn man eine fundierte Erklärung zu dieser Frage abgeben will. Zum einen ist es das Thema Nachhaltigkeit. Wichtig zu verstehen ist, dass unter nachhaltig nicht explizit nur die Emissionen gemeint sind, sondern dass Themen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft im Gesamtpaket betrachtet werden. Es geht dabei also nicht nur um Themen, die unter anderem durch die Bewegung „Fridays for future“ von Greta Thunberg ins Bewusstsein einer breiten Bevölkerungsschicht gelangt sind, sondern eben auch um die erwähnten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aspekte.

Schweiz Tourismus hat – nicht zuletzt auch wegen dem ohnehin stetig steigenden Bedürfnis nach Authentizität, Erlebnissen in der Natur etc. – erkannt, dass unsere Berge, Seen, Flüsse und Wälder, welche die Natur der Schweiz darstellen, schlicht das Verkaufsprodukt schlechthin sind. Zu diesem ist entsprechend Sorge zu tragen. Dies ist mitunter ein Grund, weshalb die Strategie „Swisstainable“ ins Leben gerufen wurde. Swizzlybiker’s Swisstainable Motorrad Tourismus folgt diesem Trend zur ganzheitlichen Nachhaltigkeit.

„Swisstainable“, das Nachhaltigkeitsprogramm von Schweiz Tourismus, verlangt also nach einem gemeinsamen Commitment in den nachfolgenden Themenschwerpunkten:

Umwelt

  • Natur und Landschaft
  • Wasser, Luft und Boden
  • Energie und Klima
  • Mobilität
  • Abfall

Gesellschaft

  • Bevölkerung und Kultur
  • Spezifische Gästebedürfnisse
  • Arbeitsbedingungen und Chancengleichheit
  • Gästeinformation und Gastfreundschaft

Wirtschaft

  • Marktbearbeitung
  • Arbeitsplätze und Kooperation
  • Innovationen und Rentabilität

Der Fun Faktor des E-Töffs

Dass der Fun Faktor des E-Motorrades nicht zu unterschätzen ist wurde auch im #GlobalRidersLive No. 5 zum Thema „Education & Evaluation“ aufgezeigt. Der Countrymanager A – CH von Zero Motorcycles, Aydin K. Riza, stellte sich den Fragen von Susan Omondi von Value Addition, welche dieses #GlobalRidersLive auf sympathische Art und Weise moderierte.

Folgende drei Fragen wurden diskutiert:

  1. #E-Mobility – Warum E-Motorräder zur Passion werden können
  2. #Education – was ist beim Ein- oder Umstieg auf ein Motorrad zu beachten?
  3. #Evaluation – welche Tools und Programme helfen im Umgang mit E-Mobility?

Am besten Du hörst dich gleich selbst mal rein:

Wenn du bis hierher gelesen hast, dann interessierst du dich in der Tat für das Thema E-Motorrad und/oder den Swisstainable Motorrad Tourismus. Es ist mir eine grosse Freude, auf folgenden Event hinzuweisen:

5 Tage E-Töff testen im Val Müstair

Gemeinsam mit Catherine und Thomas Schadegg vom Chasa al Battoporta führen wir E-Töff-Testtage durch. Es stehen E-Töffs der Marke Zero Motorcycles zur Verfügung. Beim Boutique Hotel Chasa al Battaporta handelt es sich um eine echte Trouvaille, wunderschön und romantisch im Biosphären-Reservat Val Müstair gelegen.

Die Chasa al Battaporta liegt romantisch im Biosphären-Reservat Val Müstair und dient als Basis für die 5 E-Töff-Testtage vom 13. - 17. September 2021
Die Chasa al Battaporta liegt romantisch im Biosphären-Reservat Val Müstair und dient als Basis für die 5 E-Töff-Testtage vom 13. – 17. September 2021

Möchtest Du auch dabei sein und Dir einen der wenigen Plätze sichern? Eine einmalige Gelegenheit um ein paar Tage in die Thematik E-Töff und in die Region von Tschierv im Val Müstair einzutauchen.

Nebst den E-Motorrädern an sich und dem Boutique-Hotel Chasa al Battaporta warten folgende Highlights auf Dich:

  • Die Pässe Ofen, Umbrail und Stilfserjoch
  • Besuch des zollfreien Samnauns
  • und weitere Programmpunkte, welche Du zeitnah erfahren wirst

Bist Du dabei?

Möchtest Du auf dem Laufenden bleiben?

Dann freuen wir uns, wenn wir Dir unseren Newsletter zusenden dürfen. Clicke einfach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Mehr
Beiträge

Newsletter
Abonnieren: