Preisverleihung FMS Pässewettbewerb

Am Samstag, 19. Januar 2019 fand in Le Mouret/FR die Preisverleihung des FMS Pässewettbewerbes 2018 statt. Zeit, die Vergangenheit ein wenig Revue passieren zu lassen: Nach meiner Zeit als Hotelier habe ich begonnen, per Motorrad die Schweiz zu erkunden. Zuerst bereiste ich die Grand Tour of Switzerland, besuchte viele ehemaliger Hotelierskollegen und entdeckte die Schweiz neu.

The Grand Tour of Switzerland

The Grand Tour of Switzerland

Nachdem ich jedoch die rund 1’600 im der Grand Tour of Switzerland befahren hatte, wusste ich erst nicht recht, was ich genau befahren sollte. Klar, ein paar Pässe kannte ich, welche nicht teil der Grand Tour of Switzerland – diese führt offiziell übrigens über die 5 Alpenpässe Flüela (2383 m), Julier (2284 m), San Bernardino (2065 m), Gotthard (2106 -) und Furkapass (2429 m) – waren. Geläufig waren mir wohl die Pässe, welche jeweils in den Nachrichten unter “Wintersperre” genannt wurden. So z.B. Susten, Grimsel, Brünig, Oberalppass, Umbrail, Forcola di Livigno, Col de la Forclaz, Col des Mosses, Col du Pillon, Passwang und wenige andere mehr.

Mit der Indian Roadmaster auf der Grand Tour of Switzerland

Mit der Indian Roadmaster auf der Grand Tour of Switzerland

Aber welche Routen sollte ich nun befahren. Ich war wirklich ein Greenhorn und hatte absolut keine Ahnung. Ich kannte keine Motorradzeitschriften, hatte noch keine Motorradreisebücher gelesen und vor allem durfte ich ja mit meinem blauen “L” am Nummernschild das Land nicht verlassen. Guter Rat war teuer.

Naja, irgendwann begab ich mich mal ins Tacho in Thun und blätterte in der mir damals unbekannten Motorradzeitschrift Motonews vom FMS (Föderation der Motorradfahrer der Schweiz). Auf Seite 23 entdeckte ich die Ausschreibung des FMS Pässewettbewerbes des Jahres 2015. Das hat mein Interesse geweckt.

Schweizer Karte des FMS Pässewettbewerb's 2015

Schweizer Karte des FMS Pässewettbewerb’s 2015

Zuhause dann an meinen Imac gesessen und nach diesem FMS Pässewettbewerb gegoogelt. Dabei bin ich auf die Seite Motofun gestossen, welche von einem gewissen Hermann Ryter gepflegt wurde. Nachdem ich alles gelesen hatte, griff ich zum Telefonhörer und rief besagten Hermann Ryter an. Es war bereits Mitte August, die Tage wurden bereits merklich kürzer, und ich fragte Hermann, mit welchem ich seither auch schon mal on the road war und die Regionen des Bündner Oberlandes, der Dolomiten und des Gardasee’s erkundet habe, ob ich denn noch in den Pässewettbewerb 2015 einsteigen könne? Seine Antwort:”Res, das muesch unbedingt mache! De wirsch de d’Schwiiz endlich kennelehre! U die bronzeni Medaille erreichsch locker!”.

Mit Hermann Ryter auf dem Monte Baldo, Region Gardasee

Mit Hermann Ryter auf dem Monte Baldo, Region Gardasee

Am Freitag, 21. August 2015 habe ich mit dem Schallenberg den ersten Pass befahren. Am Freitag, 23. Oktober 2015 befuhr ich mit dem Pass mit der Pässewettbewerbs-Nummer 007, den Arosio im Tessin, den letzten der 130 Pässe- und Einwegstrecken.

Mensch, was habe ich da über unser kleines und doch so vielfältiges Land gelernt. Vor allem die Namen einiger Pässe waren mir bis dahin völlig unbekannt. Namen wie der besagte Arosio, oder Chilchzimmersattel, Givrine, Holderchäppeli, Bättlerchuchi, La Caquerelle, Glaspass u.a.m. hörte ich bisher noch nie und brachten mich teilweise sogar zum Schmunzeln.

auch humoristische Treffen gehören zu den Erlebnissen. Kurzerhand mal die Bikes gewechselt!

auch humoristische Treffen gehören zu den Erlebnissen. Kurzerhand mal die Bikes gewechselt!

Das Befahren dieser Pässe war für mich teilweise ein Riesenabenteuer. Zum einen war ich ja noch Neuling, musste meine schwere Indian Roadmaster, und später meine BMW R 1200 GS erst noch kennenlernen, befuhr mit diesen Maschinen Pässe wie “La Bullatone”, “Col de l’Aiguillon”, “Montagne de Saules”, “Col de la Croix”, “Glaspass”, “Kunkelspass” (nicht zum FMS Pässewettbewerb gehörend, da gebührenpflichtig) und viele andere mehr. Manchmal erwischte ich die falsche Abzweigung auf einer Schotterstrasse und musste mein 500 kg schweres Ungetüm auf schmalen Wegen wenden. Was habe ich gekeucht und geschwitzt. Und trotzdem: immer war ich irgendwie zufrieden und glücklich. Ich kam zwar oft mal an meine Grenzen, denn so eine Motorradtour kann schon auch ermüden. Vor allem wenn man es noch nicht gewohnt ist. Aber das befreiende am Motorradfahren hat das alles wieder wett gemacht. Und die vielen kleinen Nickerchen und Powernaps, welche ich jeweils gleich vor Ort auf Parkbänken, in Bushäuschen oder direkt auf dem Boden genommen habe, gehören genau so zu den Erlebnissen, wie meine Pausen in Restaurants, wo ich schier wie ein ausserirdischer beoabachtet wurde. Nebel, nass, kalt und Töff fahren? Der hat sie wohl nicht alle! Ein Jahr zuvor hätte ich wohl auch noch so gedacht. Der Gedanke daran bringt mich zum Schmunzeln.

Kuhl! FMS Pässefahren auf dem Chasseral!

Kuhl! FMS Pässefahren auf dem Chasseral!

Wie erwähnt habe ich mir total unbekannte Orte befahren, dachte manchmal, dass es da doch nicht weitergehen könne, fuhr bei Nacht, Nebel, Regen und Schnee durch Regionen wie die Walliser Alpen oder den Jura. Der Jura war mir bis dahin noch völlig unbekannt. Da war absolut nichts, an dem ich mich hätte orientieren können. Manchmal wurde das sogar beinahe ein wenig unheimlich. Manchmal strandete ich an Orten, wo kein Handynetz vorhanden war, es war Nacht, nass und kalt und weit und breit kein Hotel o.ä. zu finden. Und trotzdem unheimlich schön. Auch das wunderschöne Engadin befuhr ich grösstenteils nachts. Die wahre Schönheit des Engadins erlebte ich dann erst in den Folgejahren so richtig. Es hört sich verrückt an, aber ich genoss jede einzelne Minute, jeden einzelnen Kilometer.

Die Indian Roadmaster ist immer mal wieder beliebtes Fotosujet v.l.n.r.: Angelika und Christian Halter vom Landgasthof Grossteil; Andreas "Swizzlybiker" von Allmen; Dani Häusler, Musiker

Die Indian Roadmaster ist immer mal wieder beliebtes Fotosujet v.l.n.r.: Angelika und Christian Halter vom Landgasthof Grossteil; Andreas “Swizzlybiker” von Allmen; Dani Häusler, Musiker

In den Jahren 2015, 2016 und nun auch 2018, habe ich sämtliche der 130 Pässe, Zusatzpässe und Einwegstrecken befahren. Jede meiner Touren, seien diese beruflicher oder privater Natur, sind mit solchen Pässe gespickt. Somit hake ich mit jeder Tour ein paar Pässe ab. Im 2015 war das anders. Damals genoss ich ein Sabbatical, welches ich nutzte um Motorradfahren zu lernen, um zu lernen, wie man Routen auf dem Garmin Basecamp plant, wie man Film- und Fotokameras handhabt und welche sich für Motorradtouren und -reisen eignen. Im weiteren habe ich mich mit den Eigenheiten der sozialen Medien vertraut gemacht. Mein Instagram-Konto z.B. durfte seither einige Follower generieren. Die Anzahl geht je nach Post’s – so nennt man die einzelnen hochgeladenen Bilder und Texte – zwar rauf und runter, aber mit etwas mehr als 15’000 Instagram-Followern scheint unser Land – woher die meisten Posts stammen – auch in fernen Welten Begeisterung zu wecken. Auch auf Facebook habe ich einen Account namens Swizzlybiker. Hier habe ich zwar “nur” rund 5’700 dieser sogenannten Follower, aber auch das finde ich gar nicht mal so schlecht.

IMG_7388

Im Jahre 2017 schaffte ich lediglich die silberne Auszeichnung des FMS Pässewettbewerbes, da ich im Sommer 2017 mit meiner Indian eine Osteuropa-Reise unternommen habe. Auch hier, viele unvergessliche Augenblicke.

Stillgelegter Eisebnahntunnel bei Librazhd, Albanien

Stillgelegter Eisebnahntunnel bei Librazhd, Albanien

Heute, am Tag der Lauberhorn-Abfahrt (“Hopp Schwiiz, Hopp Beat Feuz”) findet nun als die Preisverleihung des FMS Pässewettbewerbes 2018 statt.

Und? 2019? Kommst Du mit mir mit auf Tour? Ich führe im Sommer eine Tour durch die Schweiz durch. Wir fahren entlang der Grand Tour of Switzerland, spicken diese Tour mit ein paar Pässen des FMS Pässewettbewerbes und übernachten in den Hotels der Private Selection Hotels. Infos dazu werden folgen. Bist Du dabei?

Weiteres: Hast Du Interesse an

  • Navigationskursen? Wenn ja, für
    • Garmin Basecamp?
    • Tomtom?
    • anderes?
  • Kurse über Tracking- und Touringtools via Smartphone
  • Fotografiekurse?
  • Kurse über Motorradvideos?

Ich freue mich auf Dein Feedback! Schreibe mir an swizzybiker(at)gmail.com

 

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.