ITB 2017 – Eindrücke

 

ITB-Berlin

Mit einzelnen Unterbrüchen fahre ich bereits seit vielen Jahren an die ITB. Die ITB-Berlin ist – das mal für die nicht Touristiker – die(!) Tourismusmesse in unseren Breitengraden schlechthin. Die ITB stellt sich auf Ihrer Website wie folgt vor:

„Eine Welt. Eine Branche. Eine Messe.

Willkommen bei der Weltleitmesse des Tourismus.

Auf der ITB Berlin erleben Sie die gesamte Welt des Reisens an einem Ort: Länder, Städte und Regionen, Reiseveranstalter, Buchungsportale und Hotels sowie viele andere Dienstleister aus über 180 Ländern präsentieren ihre Angebote.

„Experience & Experts“, so lautet der Markenkern der ITB Berlin. Denn die weltweit führende Reisemesse verspricht allen Teilnehmern bereichernde Erfahrungen durch die Begegnungen mit Menschen aus aller Welt sowie wertvolles Wissen aus erster Hand durch den persönlichen Austausch mit internationalen Fachleuten.“

Der Eingang-Süd der Messe mit entsprechendem Taxi-Ansturm!

Der Eingang-Süd der Messe mit entsprechendem Taxi-Ansturm!

ITB-Kongress

Besonders angetan hat es mir aber auch der ITB-Kongress! Da gibt es viele interessante Vorträge, Studien und/oder neue Produkte, die vorgestellt werden, Ausblicke in die Zukunft des Reiseverhaltens, der Technologien und vieles mehr. Der ITB-Kongress seinerseits stellt sich wie folgt vor:

„Heute schon wissen, was Sie morgen wissen müssen.

ITB Berlin Kongress

Der ITB Berlin Kongress ist der weltweit größte und konzeptionell einzigartige Fachkongress der Reisebranche und hat sich als ihre zentrale Wissensplattform etabliert. Hochkarätige Vorträge zu globalen Trends und Innovationen machen den Kongress zum Wegweiser für die gesamte Tourismusindustrie.

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung, denn hier erfahren Sie das Wichtigste als Erste(r):

  • 200 zukunftsweisende Veranstaltungen und ein hochaktuelles Programm
  • 400 renommierte Top-Referenten sprechen über innovative Geschäftsmodelle
  • 26.000 Besucher bei Vorträgen, Diskussionen und Workshops – Tendenz steigend“

Selbstverständlich treffe ich an diesen Anlässen auch ehemalige Studien-, Arbeits- und Berufskollegen – von denen neuerdings auch solche aus meiner jetzigen Beschäftigung. Spannend!

Beziehungen sind im Tourismus, und wahrscheinlich gilt das für alle anderen Berufsbranchen auch, von eminenter Bedeutung. Wenn ich denke, wie schön und das Leben vereinfachend es ist, alte Freunde zu treffen und dann zwischendurch en passant einen Tip entweder zu erhalten oder weiterzugeben, dann muss ich sagen, dass die ITB-Berlin auch dieses Jahr, trotz des mühseligen Streikes, für mich ein voller Erfolg war bzw. ist, denn heute habe ich infolge des erwähnten Streikes einen ungeplanten Extratag.

Impressionen zum Thema "Motorrad-Tourismus"

Impressionen zum Thema „Motorrad-Tourismus“

 Motorrad-Tourismus: Empirische Untersuchung zur Reise-Motivation in Deutschland und USA

Nebst den vielen interessanten Kontakten zu anderen Bloggern, zu Hotelketten, Tour-Operatoren, anderen Motorrad-Tourguides aus aller Welt u.v.a., war der Vortrag „Motorrad-Tourismus: Empirische Untersuchung zur Reise-Motivation in Deutschland und USA“ sehr interessant! Da wurde vieles von dem was ich als Motorrad-Tourguide bereits anwende bestätigt, einzelne Dinge in Frage gestellt und ein paar neue Blickwinkel zur möglichen Vermarktung bzw. zur möglichen Ausgestaltung des Angebotes, eröffnet.

Weitere Impressionen zum Thema "Motorrad-Tourismus"

Weitere Impressionen zum Thema „Motorrad-Tourismus“

In der Einleitung zu dieser Studienvorstellung wird geschrieben:

„Motorräder werden zunehmend als Freizeitinstrument genutzt. Motorradfahrer sind eine überdurchschnittlich kaufkraftstarke Zielgruppe, die von touristischen Destinationen, Hotellerie und Reiseveranstaltern bislang wenig beachtet wird. Aktuelle Ergebnisse aus einer internationalen Studie enthüllen Reiseverhalten, Motivationen und Ansprüche an das Produkt Motorrad-Reisen. Die exklusiven Studienergebnise leisten wertvolle Hilfestellung für Destinationen, Hoteliers, Reiseveranstalter und Reisebüros bei der Erschließung des wenig beachteten Marktpotentials.“

Es wurden verschieden interessante Folien – als dipl. Tourismusfachmann HF interessieren mich nun mal auch theoretische Fakten – präsentiert. Ich werde versuchen, diese von der Hochschule Worms oder dem College Charleston aufzutreiben, denn was die Referenten, Prof. Dr. Robert E Frash, Prof. Dr. Knut Scherhag und Frau Aline Schröder zu berichten wussten, möchte ich Euch eigentlich nicht vorenthalten.

Aber bevor ich jetzt den Inhalt aufbereite, erlaube ich mir mal eine Fragen in die Runde:

Ich stelle zwar fest, dass ich auf meinen sozialen Netzwerken sogenannte Follower habe, aber oftmals bin ich mir nicht bewusst, ob die Artikel überhaupt gelesen werden. Darf ich Dich, lieber Leser und liebe Leserin, also mal um ein Feedback bitten? Soll ich näher auf das Thema eingehen? Wenn ja, was interessiert Dich daran am meisten?

Die "Vergnügungs"-Tabelle frei nach Maslow! ;-)

Die „Vergnügungs“-Tabelle frei nach Maslow! 😉

Ich bedanke mich bei Dir, wenn Du Dir kurz für die gewünschte Anregung hier auf meinem Blog swizzlybiker.com Zeit nimmst! Für mich geht’s jetzt aber erst mal auf in die nächste Runde! Bis bald!

Ein Gedanke zu “ITB 2017 – Eindrücke

  1. Pingback: SwizzlyBikerMotorcycling Blogger, Tourguide & Freelancer. Alpine Tours, Hotels & Restaurants.Mercure Hotel Berlin Mitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s